Diese Webseite wird präsentiert von
TENNIS ...

...​ wir lieben es!

Absage der ordentlichen Mitgliederversammlung

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Corona-Pandemie hat der Vorstand des TCV beschlossen, die für den 29.10.2020 terminierte Mitgliederversammlung abzusagen! 

Ein neuer Termin wird fristgerecht zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

 

Bleibt weiterhin gesund!!!

Der Vorstand

E I N L A D U N G

zur

ordentlichen Mitgliederversammlung 2020 mit Neuwahlen

beim TC Viktoria St.Ingbert e.V.

 

am 29.10.2020

um 18.30 Uhr

im Clubhaus, Friedel-Heintz-Str. 1a, St.Ingbert

 

Der Vorstand des TC Viktoria St.Ingbert e.V. lädt seine Mitglieder am 29.10.2020 um 18.30 Uhr zu seiner satzungsgemäßen, ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Aufgrund der Corona-Einschränkungen bitten wir um Voranmeldung unter info@tcviktoria.com, damit entsprechend der Teilnehmerzahl Vorkehrungen getroffen werden können. Neben den Tagesordnungspunkten werden in diesem Jahr auch das Zahlenwerk um den Bericht des Schatzmeisters und der Bericht des Sportwarts im Vorhinein im Clubhaus ausgelegt, um die Sitzung aufgrund der Umstände möglichst kurz halten zu können. Aus diesem Grund bittet der Vorstand auch darum, etwaige Anträge bis zum 22.10.2020 schriftlich beim Vorstand einzureichen.

Eigentlich ist unsere Mitgliederverwaltung gemäß unserer Satzung im ersten Halbjahr abzuhalten. Aufgrund der Pandemie hatte sich der Vorstand bisher dagegen entschieden, da der Gesetzgeber dies im Vereinsrecht durch eine Ausnahmeregelung zulässt. Da aber keine Aussicht auf Besserung der Lage besteht, haben der Vorstand beschlossen, nun doch die Versammlung einzuberufen, um den Verein handlungsfähig zu halten, da in diesem Jahr auch Neuwahlen abzuhalten sind.

Die Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2020 des TC Viktoria St.Ingbert e.V. mit den Tagesordnungspunkten, sowie weitere Hinweise zur Mitgliederversammlung  findet ihr hier.

Einladungen werden auch via Newsletter versendet. Solltest du den Newsletter nicht abonniert haben, kannst das hier tun:

Newsletter jetzt abonnieren!

    A B G E S A G T    

Clubmeister 2020 ist Gerhard Hafner

Sieger des Jux-Doppelturnieres  2020 des TC Viktoria und somit inoffizieller Vereinsmeister

ist

Gerhard Hafner

Das Wetter hätte uns fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber so leicht lassen sich die Viktorianer nicht unterkriegen. Zwar konnten sich lediglich 12 der gemeldeten 28 Teilnehmer dazu durchringen, den Launen der Natur zu trotzen. Diese hatten dann aber auch sichtlich Spaß an der Veranstaltung. Ein bisschen Regen, bisschen Wind und zarte 8°C waren zwar nicht die besten Voraussetzungen, ließen aber erstaunlicherweise teilweise hochklassiges Doppeltennis zu.

5 Runden konnten gespielt werden, bis der große Regen kam. Gespielt wurde auf Zeit. Jedes Match 25 Minuten, dann wurden die Resultate notiert und neue Begegnungen ausgelost. 6 Spieler aus dem Topf der "Profis" wurden 6 Spieler aus dem Topf der "Talente" zugelost und so ging es hin und her. Teilweise waren die Resultate sehr eng und viele Spieler lagen punktgleich auf Augenhöhe. Erst im aller letzten Spiel trennte sich die Spreu vom Weizen. Olaf Hanser, Felix Ganster und Gerhard  Hafner lagen mit nur einer Matchniederlage gleichauf und die Spieledifferenz musste entscheiden Und so setzte sich am Schluss Gerhard Hafner aus dem Topf der "Talente" mit einen Spiel Vorsprung (23:22) gegen Olaf Hanser aus dem Topf der "Profis" durch und Felix lag mit 18 Spielen auf Platz 3. Losglück oder Können. Wahrscheinlich von beidem ein bisschen.

Aber, bei einem JUX-Turnier sind alle Teilnehmer die Gewinner, denn der Spaß und das Gesellige stehen hierbei im Mittelpunkt. Und den hatten die Teilnehmer allemal. Trotz der kühlen Witterung wurde das ein oder andere Bierchen zwischen den Matches geschlürft. 

Zur Playersnight lud Franky zum internen Oktoberfest ein, wo man sich an Haxen und Weißwürstchen belaben konnte. Unterm Strich - eine gelungene Veranstaltung zum Saisonabschluss.

v.L. Jürgen Ripplinger, Olaf Hanser, Jürgen Müller, Gerhard Hafner, Armin Krug, Joachim Hahn

in der gut gefüllten Arena. Es fehlen: Patrice Huff, Markus Lauer, Peter Wack, Thomas Becker, Günter Steffens, Eric Brixius, Steffen Ötzel, Schwitzgebel, Peter Schwarz und Frank Spengler

Foto JR + Photoshop

Herren 50-1 - Meister 2020 in der Landesliga

Die Sensation ist perfekt. Die Mannschaft Herren 50-1 alias TC five ist Meister in der Saison 2020 in der Landesliga.

Trotz limitierter Zuschauerzahlen wegen der Corona-Hygienevorschriften war die Stimmung im Tennisstadion Jägersburg prächtig, als unsere Herren 50-1 nach aufopferungsvollem Kampf den Meistertitel in Händen hielten. Ein 14:7 hätte rechnerisch gereicht, um den Tabellenführer Dudweiler vom Thron zu stürzen. Doch obwohl die Mannschaft nach den Einzeln bereits mit 10:2 in Führung lag, mussten noch zwei Doppel gewonnen werden. Strategisch klug aufgestellt , auch ohne den Kopf der Mannschaft Peter Wack, der über Skype zugeschaltet seiner Mannschaft gratulierte: "Es ist unglaublich, was die Mannschaft zu leisten im Stande ist. Diese Mannschaft wird auf Jahre nicht zu schlagen sein.", so Wack weiter am Tag vor des Kaisers Geburtstag. Wurde vor der Saison noch lamentiert, zu viele Verletzte und somit erheblichen Personalmangel zu haben, so zeigte die Truppe auch aufgrund des innigen Verhältnisses zur zweiten Mannschaft große Moral. Jörg Wartenphul, der als Kapitän der 50-2 selbstverständlich vor Ort war: "Mir hann allegar de selwe Dorschd, hugge im selwe Boot unn gehn uffs selwe Kloo. Ich wäß nidd wo do das Problem is." So ist die Vorfreude groß auf die Meisterschaftsfeier, die Wach seiner Mannschaft ausrichten will, groß: "Auch wenn wir in dieser Zeit die Meisterfeier nicht auf dem Marktplatz abhalten  und keinen Autokosovo fahren können, werden wir es richtig krachen lassen!", sagt Wack. Die Mannschaft freut sich drauf! (nicht ganz ernst gemeinter Artikel)

Ergebnis TCV - TC Jägersburg:

Hanser 6-0 6-1, Krug 6-0 6-0, Hahn 6-4 7-6, Müller 4-6 6-4 10-8,

Ripplinger 6-1  4-6 1 15-17, Hafner 6-2  6-0

Hanser/Müller 6-1  6-1, Krug/Hafner  6-3  6-0,

Hahn/Ripplinger 6-2  4-6  10-3

Unser Verein wird nachhaltiger

Liebe Mitglieder,

wir haben uns vereint, um einen Freiluftsport betreiben zu können, inmitten einer wundervollen Landschaft in der Biosphäre Bliesgau, die es auch zu erhalten gilt. Mit der energetischen Sanierung unseres Clubheims im Jahr 2017 haben wir den Anfang gemacht. Hier hatten wir im Zuge der Umbaumaßnahme hochwertige 3-fach verglaste Fenster, eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und ein gut gedämmtes Dach eingebaut. Die Beleuchtung wurde auf LED umgestellt und die Umkleide- und Duschräume mit Präsenzmelder ausgestattet.

 

Nun bitten wir euch, folgende Aktion mitzutragen: Advantage Earth

 

Mit der Bälle Recycling Box 

aus alt mach neu - der Umwelt zuliebe.

 

Ein Jeder von uns kann seinen Teil zu einer gesünderen Welt beitragen. Deshalb seid IHR nun gefragt. Ihr Tennisspieler!

Am schwarzen Brett steht seit neuestem eine gelb/schwarze Tennis-Point Recycling Box. Füllt diese fleißig mit gebrauchten Bällen  - und schon ist die Box voll.

Diese schicken wir dann an Mybigpoint zurück.

Und so entsteht ein neuer Tennisplatz

Die Bälle werden an einen Recyclingpartner weitergeleitet, wo sie geschreddert und das Filz vom Gummi getrennt wird. Das Gummi wiederum wird einem Spezialisten zugeschickt, der es für den Belag eines neues Hartplatzes verarbeitet.

Ein perfekter Tenniskreislauf, mit dem wir die Erde und auch den Tennissport ein Stück weit grüner gestalten wollen. Vielleicht kriegen wir dann auch mal irgendwann einen Recycling-Platz aus unseren eigenen Bällen?!

REFORM der LK-Wertung des DTB

Ab dem 1. Oktober 2020 gibt es neue Regularien für die Berechnung der Generali Leistungsklasse. Nach mehrjähriger Arbeit an der LK-Reform stehen nun die grundlegenden Änderungen fest, die ab Oktober in Kraft treten werden. Anstoß zur Entwicklung der bevorstehenden Leistungsklassen-Reform war eine Umfrage, die im Jahr 2017 unter den aktiven Tennisspielern in Deutschland vorgenommen wurde. Das Resultat: Einige Änderungen sollen in der Wertung der LK vorgenommen werden. Nun stehen diese fest und werden mit Beginn der Wintersaison greifen.

Wöchentliche Aktualisierung

Die LK wird deutlich dynamischer: Jede Woche erfolgt eine Aktualisierung der LK unter Berücksichtigung der erzielten Mannschafts- und Turnierergebnisse.

Erweiterung des LK-Bereiches bis LK 25

Damit ergibt sich eine größere Differenzierung im unteren LK-Bereich, sodass sich die vielen Spieler mit LK 23 besser verteilen werden.

Leichterer Aufstieg im unteren LK-Bereich

Spieler haben es im unteren LK-Bereich von nun an leichter, sich zu verbessern. In der LK 25 reicht beispielsweise bereits ein Einzelsieg für einen Aufstieg um eine LK-Stufe. So können sich bislang zu schlecht eingestufte Spieler schnell in Richtung einer adäquaten Bewertung entwickeln.

LK mit Nachkommastelle

Auch innerhalb der einzelnen LK-Stufen wird genauer differenziert: Die LK wird mit einer Dezimalstelle ausgewiesen. Somit lassen sich auch kleinere Verbesserungen abbilden.

Reduzierung des maximalen Abstiegs

Der bisherige Abstieg von max. 2 LK-Stufen pro Jahr wird auf 1,2 reduziert. Die Verrechnung erfolgt ebenfalls kontinuierlich: Jeder Spieler bekommt pro Monat einen "Motivationsaufschlag" von 0,1 auf seine LK angerechnet.

Wertung der Doppel

Endlich wird auch Doppelspielen angemessen gewürdigt: Doppel- und Mixed-Ergebnisse fließen mit 50% Wertigkeit in die LK-Berechnung ein. Damit wird sich das Abschenken von Doppeln in Mannschaftsspielen reduzieren und es ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für neue, attraktive Turnierformate.

Jeder Sieg zählt

Auch Siege gegen LK-schwächere Gegner führen zukünftig zu einer stärkeren Verbesserung. Somit ist jedes Match wichtig und jeder Erfolg wertvoll.

 

So erfolgt die Anrechnung von Siegen:

LK-Punkte

Wie bisher richtet sich die Punktzahl für einen Sieg nach der LK-Differenz der beiden Spieler. Ein Sieg gegen einen Spieler mit der gleichen LK ist weiterhin 50 Punkte wert.

Hürde

Die erzielten Punkte werden durch einen Hürdenwert geteilt. Dieser gibt die Punktzahl an, die für einen Aufstieg um eine LK-Stufe benötigt wird. Dementsprechend bedeuten z.B. 50 Punkte bei einer Hürde von 100 Punkten eine Verbesserung von 0,5 LK-Stufen.

Der Hürdenwert hängt von der eigenen LK ab; je besser die LK, desto höher die Hürde. Somit werden im oberen LK-Bereich weiterhin höhere Anforderungen an die Spieler für einen Aufstieg gestellt: Bisher wurde dies über die Anzahl der benötigten Siege gegen Gegner mit besserer LK geregelt. Die Hürde ersetzt diese Bedingung.

Altersklassenfaktor

Zusätzlich beeinflusst die Altersklasse der Turnierkonkurrenz oder der Liga die Wertigkeit des Sieges.

Ein Altersklassenfaktor von 0,8 z.B. bedeutet, dass die o.g. Verbesserung von 0,5 LK-Stufen nur zu 80% angerechnet, also auf 0,4 reduziert wird.

Der Faktor wird im Jugend- und Seniorenbereich wirksam. Zielsetzung ist es, die LK auch über die verschiedenen Altersstufen hinweg wieder besser vergleichbar zu machen.

 

Weitere Details zur LK-Berechnung kommen bald

Das Projekt befindet sich in der finalen Testphase. Die vollständige Beschreibung wird zeitnah und rechtzeitig veröffentlicht.

Unser Verein in der Corona-Zeit

ähnlich dem Zeitungsbericht der Saarbrücker Zeitung vom 03.09.2020

 

Auch die Vereine haben es schwer in Zeiten von Corona. Doch es wird versucht, das Beste draus zu machen. Am Beispiel des Tennisvereins TC Viktoria St.Ingbert zeigen wir, wie die Verantwortlichen mit dieser Situation umgehen und versuchen das Beste daraus zu machen.

 

Eine Menge zusätzlicher Arbeit musste der Vorstand des TC Viktoria in der laufenden Saison leisten, doch am Schlimmsten war die anfängliche Unsicherheit, ob, wie, wann und wo in diesem Jahr überhaupt Tennis gespielt werden kann. „Normalerweise startet die Freiplatzsaison zum ersten Mai. Wir mussten aus nachvollziehbaren Gründen lange auf grünes Licht seitens der Entscheidungsträger aus Politik und Verband warten, ob und wann die Anlage geöffnet werden kann.  Schlussendlich kam das positive Ergebnis zur Durchführung des Spielbetriebs aber sehr schnell, so dass wir unsere 11 Plätze am 04.05.2020 öffnen konnten.“ so der erste Vorsitzende Matthias Albert. Es wurden dann von Seiten des STB (Saarländischer Tennisbund) die Bedingungen mitgeteilt. Es durfte Tennis gespielt werden, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Z.B. maximal 2 Spieler pro Platz (kein Doppel), sofortiges Verlassen der Anlage nach dem Spiel, keine Zuschauer, Dokumentation über die Platzbelegung zur Kontaktverfolgung und die normalen Regeln zur Abstandhaltung. „Nun gut, wir wollten unseren Mitgliedern das Tennisspielen nicht vorenthalten, weil wir Angst vor einer Kündigungswelle von Mitgliedern hatten, wenn diese die Anlage nicht nutzen können. Ständige Nachfragen hatten uns auch signalisiert, dass unsere Mitglieder erheblichen Bewegungsdrang hatten, nach der langen Kontaktsperre.“ So wurden in kürzester Zeit Plakate mit den Hygiene- und Verhaltensregeln gedruckt, laminiert und ausgehängt. Newsletter verschickt und die Website aktualisiert Ein Platzbelegungssystem wurde programmiert, um die Kontaktverfolgung gewährleisten zu können. Die Mühe hatte sich gelohnt, denn die Plätze wurden rege gebucht und die Viktorianer Tennisfreunde waren froh, mit als erster Verein seine Sportart wieder ausüben zu dürfen.

Aber auch in der Zeit davor gab es schon einiges zu tun. Denn normalerweise gibt es vor Saisonstart einen großen Arbeitseinsatz, in dem die Plätze bespielbar gemacht werden und die Anlage auf Vordermann gebracht wird. Dieser musste ja aber zwangsläufig abgesagt werden. So bildeten die Ehrenamtlichen Zweiergruppen, die sich in abwechselnden Schichten nützlich machten. Eine Wassermarschgruppe z. B. wechselte sich ab, die Plätze täglich zu wässern, damit diese unbespielt nicht ihre Festigkeit verlieren. „Hier hat sich gezeigt, dass unsere Mitglieder auch in schweren Zeiten zu ihrem Verein stehen. Dafür möchte ich mich bei diesen im Namen des Vorstandes nochmals ganz herzlich bedanken!“

Dann der nächste Hammer. Alle Mannschaftsspiele und Turniere wurden seitens des STB vorläufig abgesagt. Eine wichtige finanzielle Einnahmequelle des TCV´ s ist die Ausrichtung des Biosphärencups, der meist im April stattfindet. Dieses Turnier musste leider ersatzlos gestrichen werden. „Daher sind wir sehr dankbar für die staatliche Unterstützung, die uns diesen Ausfall besser verkraften lässt.“, so Jens Richter (Vorstand Finanzen).  Auch der Pächter unserer Clubgastronomie hatte eine schwierige Zeit und war froh Anfang Juni, dank unserer großen Außenterrasse, sein Geschäft wieder aufnehmen zu können. Und zum „guten Schluss“ konnte Mitte Juli die Nutzung der Umkleiden und Duschen wieder freigegeben werden. Auch hierfür musste ein Hygienekonzept ausgearbeitet werden. So finden zurzeit auch wieder Medenspiele statt, wenn auch ohne Wertung, „Aber die Hauptsache ist, wir dürfen Tennis spielen!“, so Sportvorstand Mathias Uhlig und Olaf Hanser, der im Vorstand für die Mitgliederverwaltung zuständig ist, berichtet weiter: “Und das Beste in den schlechten Zeiten ist, wir konnten in diesem Jahr schon 28 Neumitglieder verzeichnen. Das ist seit langem ein neuer Rekord. Dies soll ein Zeichen für alle sein, denn es geht immer weiter selbst in Coronazeiten.“

Und so hat sich der Verein zum Saisonabschluss noch etwas Besonderes für seine Mitglieder und im Besonderen für seine Neumitglieder überlegt. „Wir veranstalten am 26.09.2020 eine Doppel-Jux-Vereins-Meisterschaft, bei der je ein „guter“ Spieler mit einem „schlechten“ zu einem Doppel gelost wird. Es wird je ein Match-Tiebreak gespielt und dann werden wieder neue Paarungen ausgelost. Das fördert das Miteinander und sorgt für eine Menge Spaß. Natürlich unter Einhaltung aller Coronaregeln.“, erzählt Jürgen Ripplinger, im Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Im Anschluss richtet Clubwirt Frank Spengler ein kleines Oktoberfest für die Turnierteilnehmer aus, sofern es die Coronazahlen zulassen.

„Ein bisschen Miteinander tut jedem gut.“, so der Wirt.

Und das Letzte, was dem Vorstand auf der Seele brennt: „Eigentlich hätten wir im Juni schon Vorstandswahlen abhalten müssen, jedoch können wir mit unseren fast 400 Mitgliedern derzeit keine ordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Jedenfalls nicht mit vertretbaren Mitteln. Der Gesetzgeber hat aber diesbezüglich eine Gesetzesänderung vorgenommen, so dass wir auch hier im Moment in sicherem Fahrwasser sind.“, so der Vorstand, „im Allgemeinen sind wir unseren Mitgliedern sehr dankbar für ihr Verständnis, ein harmonisches Miteinander und die Geduld, die uns Corona allen abverlangt. Vielen Dank an dieser Stelle!“, so Albert weiter.

An diesem Beispiel sieht man mal wieder, wie auch das Ehrenamt in dieser Zeit gefordert ist und in welcher Verantwortung es steht.

ENDSPURT   -  Die zweite Zeitschiene der Medenspiele hat begonnen

Auch diese Saison scheint sich schon dem Ende zu zu neigen. Die Ferien sind vorbei, die Schule hat begonnen, die Tage werden schon wieder deutlich kürzer. Ein Zeichen, dass der Herbst naht. Corona hat uns allen  den Sommer schon ein wenig vermiest. So mancher Urlaub ist ins Wasser gefallen. Zum Glück dürfen wir Tennis spielen und das machen wir auch!

Z.B. hatten unsere beiden Herren-50er-Mannschaften am vergangen Samstag schwere Auswärtsspiele auf dem Programm. In Neunkirchen Ost und in Urexweiler. Überraschend stark zeigte sich die sehr ersatzgeschwächte 50-1. 

10:2 war der Spielstand nach den Einzel und nur ein Doppel reichte zum Sieg. Dass dies aber so schwer werden würde, dachte niemand. 2 Doppel gingen an den Gegner  und das entscheidende konnte gerade so mit 14:12 zum Sieg eingefahren werden.

Die 50-2 war leider chancenlos, nach dem sich Wadde die Wade gezerrt hatte.

Clubfest adieu 

Wir waren drauf und dran, am 05.September ein Clubfest auszurichten. Alles war soweit geplant, Hugo´ s Corner standen als Band schon in den Startlöchern, aus denen wir euch nochmal ein wenig ins Clubleben holen wollten. Doch die derzeitige Entwicklung der Pandemie hat uns gestern zu einer Absage bewogen. SCHADE! Vielleicht ist ja später im Jahr noch etwas zu machen! Schön wär´ s!

Die neuen Trikots einer zukünftigen Startruppe

Endlich!!! Duschen erlaubt

Viele wird es freuen. Das Möffeln, Riechen, Schwitzen auf der Terrasse vom Bistro Breakpoint hat ein Ende. Pünktlich  zu den am Samstag 27.06.2020 beginnenden Medenspielen hat der Vorstand beschlossen, die zur Zeit geschlossenen Umkleiden und Duschen für den Spielbetrieb unter Auflagen wieder freizugeben.  

Jetzt Plätze online buchen!

Liebe Mitglieder,

die Coronaauflagen zwingen uns auf unserer Anlage intensiver auf die Platzbelegung Acht zu geben. Aus diesem Grund führen wir ein Onlinebuchungssystem ein, welches, wenn es sich bewährt, auch langfristig genutzt werden kann. Um Missbrauch zu vermeiden, müsst ihr euch hier ein Passwort anfordern, mit dem ihr über den untenstehenden Link ein Benutzerkonto eröffnen müsst. Haltet hierfür eure Mitgliedsnummer bereit. Ansonsten sollte das System selbsterklärend sein.

Für Mitglieder, die keinen Internetzugang haben, werden wir zeitnah das Terminal im Eingangsbereich zum Buchen zur Verfügung stellen. Hierzu müssen allerdings noch technische Umbauten vorgenommen werden.

Und los geht´s:

Hier Passwort anfordern....

Hier Benutzerkonto für Onlinebuchungssystem anlegen und starten...

Sollte der Link nicht funktionieren, überprüfe deine Firewall oder Spamordner, ob die Bestätigungsmail blockiert, bzw. dort gelandet ist.

Online buchbar sind lediglich die Plätze 1-7. Alle anderen sind nach Verfügbarkeit frei zu belegen. Wir wollen somit unseren Mitgliedern gerecht werden, die nicht die Möglichkeit haben, online zu buchen. Aber auch hier gilt die maximale Spieldauer von 60 Minuten.

 

 

Break-Point

 

das etwas andere Vereinslokal

 

© 2016 by TC Viktoria St.Ingbert e.V., created by Jürgen Ripplinger

  • Twitter Clean
  • w-facebook
  • w-googleplus
  • w-youtube