Diese Webseite wird präsentiert von
TENNIS ...

...​ wir lieben es!

Oberliga für die Damen 50

Im Durchmarsch in die Oberliga

Das muss ihnen erstmal jemand nachmachen. Die Damen 50 des Tennisclubs TC Viktoria St. Ingbert sind Saarlandmeister in der Saarlandliga. Ungeschlagen wohlgemerkt. Und nicht nur das: zum dritten Mal in Folge gelang dies den Damen, die in sieben Spielen immer als Sieger vom Platz gingen. Die ersten Spiele konnten relativ problemlos, wenn auch nicht in Bestbesetzung, gewonnen werden. Dann kam der Tabellenführer Lebach zu Gast, den St. Ingbertern bestens bekannt. Und man kann es sich schon denken, auch diese Hürde meisterten die Damen mit Bravour,  nachdem sie nach den Einzeln schon 4:8 zurück lagen. Aber dann noch alle drei Doppel gewannen. Dies ist nicht zuletzt die Belohnung für regelmäßiges Training, das die Gruppe um Mannschaftsführerin Monika Vogelgesang wöchentlich durchführt. Nach  dem abschließenden Doppel in Heusweiler wurde der gelungene Saisonabschluss gefeiert. Nicht zuletzt deshalb, weil sie von treuen Fans unterstützt wurden. Und weil am letzten Spieltag nicht alle dabei waren, stieß man mit Cremant  (von mehreren Sponsoren) beim gemeinsamen Foto im Clubhaus des TC Viktoria an.
Zum Einsatz kamen Elke Schott, Anette Degenhardt, Astrid Dörr, Monika Vogelgesang, Ulli Becker, Myriam Bommer, Ulrike Scheuermann, Birgit Kirsch, Heidi Schörkl, Marlene Hager und Ute Bessoth.
 

Herzlichen Glückwunsch!!!

TC-Five im siebten Himmel

Es ist vollbracht! Der legendäre TC-Five ist Meister und steigt in die Landesliga auf.

Unglaublich aber wahr. Die Mannschaft Herren 50-1 hat sich einen Traum erfüllt und wurde vergangenen Samstag Meister. Im Heimspiel vor begeisterter Kulisse gegen den TC Bliestal-Blickweiler siegte die Mannschaft um Mannschaftsführer Peter Wack souverän mit 16:5 und führte ihre Siegesserie erfolgreich zu Ende. Nur 3 Punkte fehlten zur Meisterschaft. "Es ist schwer, die Konzentration hochzuhalten, wenn du fast schon sicher den Sieg in der Tasche hast.", schildert Wack die Anspannung vorm Spiel, in das die Mannschaft stark ersatzgeschwächt gehen musste. Gleich drei Stammspieler galt es, zu ersetzen. Lauer, Steffens und Hahn glänzten durch Abwesenheit. Und so durfte Edelreservist Achim Kraus im mittleren Paarkreuz antreten. Und Mannschaftspräsident Spengler an Position 6 einrücken. Kampflos lieferte er die ersten 2 Punkte. Doch es dauerte nicht lange, da war der ersehnte dritte Punkt eingefahren. Denn die Routiniers Hanser (1)6:0  6:0  und Krug (2) 6:2  6:0  ließen nichts anbrennen und gaben der Mannschaft das Selbstvertrauen, das sie brauchten. Auch Krause konnten punkten 6:2  6:4. Peter Wack spielte für die Kulisse noch den Matchtiebreack. Lediglich Jürgen Müller, der keinen guten Tag erwischte, musste die Punkte abgeben. Und so stand es nach den Einzeln 10:2 und die ersten Runden am Glas wurden eingeläutet. Noch vor den Doppeln konnte man Lieder hören wie "Mein Hut, der hat drei Egge", was davon zeugt, dass in den Gläsern wohl Spuren von Alkohol enthalten waren. So wurde es nochmal schwer, nach der Pflicht die Kür zu spielen und sich für die Doppel zu motivieren. Selbst Hanser/Krug fiel es nicht leicht, nochmal in den Rhythmus zu kommen. Am Ende hieß es dann trotzdem 6:4   6:2. Das zweite Doppel wurde bedeutungslos 1:6  1:6 abgeschenkt. "Sechs Jahre mussten wir warten, bis wir nun nochmal eine Meisterschaft feiern dürfen", so Spengler, "das wird eine lange Nacht. Und es wird auch nicht die letzte Feier sein. Wenn die Truppe in paar Wochen nochmal komplett ist, wird gefeiert, bis der Hirsch röhrt!" Die Herren 50-2, die auch ihr letztes Heimspiel hatten, baten sich direkt an, die Feierlichkeiten zu unterstützen. Als Tabellenvierter lieferten sie als Quereinsteigerteam in ihrer ersten Saison ein passables Ergebnis. Nidd schlecht ihr Buwe!

"Nächschd Johr gehts dann direkt nochemol hoch,", so Spengler,"do spielt dann noch de lang Franzos (Patrice Huff Anm. d. R.) met unn de Ripper (Jürgen Ripplinger Anm.d.R.) Do gebbts kemme Halle.", so Spengler weiter. Auch Markus Lauer (Gründungsmitglied TC-Five) in einer Liveschaltung nach Ibiza, wo er seine Zylinderkopfdichtung auffrischen lässt, lobte seine Mannschaft in höchsten Tönen und kümmerte sich dann weiter um den Absatzmarkt von Stringtangas.

"Ein Stück weit ist es auch ein Geburtstagsgeschenk für uneren Kollegen Günter Steffens!", so Spengler als er erneut zum Glas griff!

TC-FIVE..... Der TC Viktoria ist stolz auf euch und auf das, was ihr aus euren geschundenen Körpern Jahr für Jahr noch für unseren Club rausholt. Herzlichen Dank und Glückwünsche von eurem Verein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TC Five: Das Sommermärchen geht weiter

Auch der  punktgleiche Aufstiegsanwärter  aus Schiffweiler konnte vergangen Samstag geschlagen werden. Und das in aller Deutlichkeit mit 18:3. Das Wetter war trübe, aber die Stimmung war hell und so puschten sich die Herren vom TC Five zu unfassbaren Leistungen. Das hintere Paarkreuz, Markus Lauer (5) und Peter Wack gaben der Mannschaft mit ihren Siegen 6:3 6:2 (Lauer) und 6:0 6:1 (Wack) die nötige Sicherheit. Auch Joachim Hahn (3) tat sein übriges dazu. Und so stand es nach den ersten 3 Einzeln 6:0. Die zweite Runde musste in der Halle ausgetragen werden. Armin Krug (2) hatte keine Mühen mit seinem 6:0 6:0 mit seinem Gegner, während Jürgen Müller sich einen großen Kampf gegen einen technisch besseren Spieler lieferte und dadurch die Punkte für den TC Five  einfahren konnte. Und das vor großem Publikum. Im letzten Einzel musste die Nummer 1 ran. Olaf Hanser hatte aber so seine Probleme mit den Lichtverhältnissen in der Halle und tat sich anfangs schwer, konnte dann aber doch klar mit einem 6:3  6:2 auf insgesamt 12:0 erhöhen. Das war der Sieg! Die Freude bombastisch. Dachte man, das sei die Meisterschaft. Doch Berechnungen von Krug belehrten eines Besseren, so dass das letzte Spiel sicherheitshalber auch gewonnen werden sollte, um den Aufstieg und Meisterschaft zu sichern. Gefeiert wurde trotzdem, auch wenn in der Folge noch ein Doppel abgegeben wurde.  Peter Wack:" Es ist Wahnsinn, was die Männer am Ende der Saison aus ihren Körpern noch rausholen können, Hut ab! Jetzt wollen wir auch die Meisterschaft!" Auf die Frage, ob man auch nach 30 Jahren auf der GTour noch Nervosität verspürt, antwortete Wack:"Na klar, man wird wohl routinierter, aber Nervosität braucht man, um Erfolge liefern zu können. Selbst beim Stande von 6:0 5:0 wurde ich heute nervös und musste dann doch noch ein Spiel abgeben. Das ist Tennis!"

So Jungs, jetzt holt euch die Meisterschaft.

Herren 50-2

Nicht ganz so rund läuft es für Herren 50-2. Die Quereinsteigertruppe der AH-Fußballaer vom TV Viktoria mussten bisher zwei Niederlagen einstecken. 2:19 gegen Winterbach und 5:16 gegen Görttelborn. Doch die Stimmung in der Mannschaft könnte besser nicht sein. Und positives Denken scheint eine Geheimwaffe der Ballkünstler zu sein. Hier eine Kostprobe eines Whatsapp-Chats des Mannschaftsführers Jörg Wartenpfuhl an die Herren 50-1 währendd des letzten Spieltages:

Auf die Frage, wie denn der Spielstand sei, gab es folgende Antwort;

"Wir konnten alle Einzel für uns entscheiden außer den ersten fünf. Das heißt im Klartext, dass wir nur noch drei Doppel gewinnen müssen, dann haben wir gewonnen." GUTE EINSTELLUNG !!!

Herren 30-1

In der Verbandsliga konnte unsere 30-1 den TC Rotnebühl mit 13:8 schlagen. Trotz eines Rückstandes nach den Einzeln von 4:8 konnte das Ergebnis in ein 13:8 gedreht werden. Da zeigt sich mal wieder die Doppelstärke eines eingespielten Teams. Weiter gehts auf Tabellenplatz 2 am 24.08. zuhause gegen Oberthal.

Herren 30-2

Personalprobleme bereiten die Probleme der Herren 30-2 im Saisonstart. Wegen der Spiele in den Ferien war es ein Kampf für Matthias Albert (MF) eine spielfähige Truppe an den Start zu bringen. Entsprechend der Tabellenstand. Wir hoffen, dass die Aufholjagd nun beginnen kann, wo die Ferien nun vorbei sind.

Damen 30-2

Nicht immer läuft es so rund.... Leider! Denkbar knapp ging für die Damen 30-2 auch das dritte Spiel in  Folge verloren. 10:11 hieß es am Schluss in Bous. Bestimmt klappt es am 31.08. im Heimspiel gegen Oberkirchen. 

Jugend und Bambini

Der Junioren U18-1 marschieren in der Verbandsliga bisher ohne Matchverlust durch ihre Konkurenz. Unsere Bambinis sollten sich die jungen Herren als Vorbild nehmen. Kann ja noch werden !!! 

Mitglieder - Befragung

Wir sind stets bemüht,  unseren Verein, den TC Viktoria St.Ingbert, voran zu bringen und in eine sichere Zukunft zu lenken. Aber nur als Team sind wir stark. Darum ist uns eure Meinung wichtig. Was können wir besser machen? Wer hat Lust, sich mit einzubringen? Darum haben wir einen kleinen Fragekatalog erarbeitet, der uns helfen soll, uns zu orientieren, um noch besser den Wünschen unserer Mitglieder entsprechen zu können. Daher bitten wir um rege Teilnahme!

Abgabetermin für die Fragebögen ist der 30. September 2019. Die Fragebögen liegen im Clubhaus aus oder können hier heruntergeladen werden. Ihr könnt sie anonym oder personalisiert ausfüllen und dann einfach bei einem Vorstandsmitglied abgeben oder in den Briefschlitz neben dem Clubhaus-Eingang einwerfen oder einscannen (abfotografieren) und an info@tcviktoria.com senden oder ganz klassisch per Post  an TC Viktoria, Friedel-Heintz-Str. 1a, 66386 St.Ingbert.

Also:                   EINMISCHEN - MITMISCHEN - DURCHMISCHEN

Herren 40-1 Oberliga

Vize-Meister 2019 in der Oberliga SW

Auch am letzten Spieltag der Saison 2019 stellte die Mannschaft Herren 40-1 des TC Viktoria  unter Beweis, dass sie nicht grundlos den Aufstieg in die Oberliga Südwest geschafft hatte. Als Außenseiter angetreten, stehen die Männer unangefochten auf Platz 2 der Tabelle. Mit einem 16:5 machten die Jungs auswärts gegen den TC Ingelheim alles klar und sicherten sich somit die Vizemeisterschaft im ersten Jahr der Oberliga. 

Der Spitzenreiter aus Worms könnte es sich rein theoretisch erlauben, am letzten Tag zu Null zu verlieren und würde dennoch Meister werden. An dieser Stelle herzliche Gratulation an die Mannschaft nach Worms, der verdient, in die Regionalliga aufsteigen darf.

Aufstellung: Andreas Thewes, Marc Schmitt, Patrick Jene, Patrice Huff, Mathias Uhlig, Franck Kwiatec, Olaf Hanser

 

Vielen Dank von der Mannschaft an die vielen Zuschauer bei den beiden Heimspielen. Die Stimmung war richtig gut und hatte den ein oder anderen zur Höchstleistung getrieben.

Wir sind stolz auf euch!!!

Mitgliederversammlung 2019

Mitgliederversammlung 2019 unter freiem Himmel

Ausgelassene Stimmung und rege Diskussionen

Rege Diskussionen und ausgelassene Stimmung prägten die Mitgliederversammlung 2019 am 27. Juni auf der Terrasse des Clubhauses. Alle waren sich einig. Das gab es noch nie; eine Mitgliederversammlung im Freien. Spontan und der extremen Hitze geschuldet, entsprach der Vorstand dem Wunsch der Mitglieder. An die 50 waren gekommen, um zu horchen, was der „neue“ Vorstand, der nun seit einem Jahr im Amt ist, zu berichten hatte.

Matthias Albert berichtete in TOP 1 über Zahlen, Fakten und Kontostände, über den Stand der Sanierungsarbeiten der Umkleiden und stellte den Haushaltsplan für 2019 vor, in dem keine besonderen Investitionen vorgesehen sind.

Der Vorstand berichtete weiterhin über den Sachstand bei der Sanierung der Umkleiden, dem neu errichteten Spielplatz, Zustand der Freiplätze. Auf den Plätzen 10 und 11, die in dieser Saison stillgelegt wurden, sollen zukünftig eventuell Kleinfeldplätze entstehen.

Die Kernbotschaft des Vorstandes war, neue Mitglieder zu werben, um die Anzahl der Plätze dauerhaft halten zu können. Dazu gehört eine nachhaltige Jugendarbeit. Daraus entstand eine rege Diskussion um das Thema Jugendarbeit, was zeigt, dass das Thema den Mitgliedern besonders am Herzen liegt. Es sollte eine eigene Vorstandsfunktion mit dem Thema betraut werden, war nur eine von vielen Denkanstößen aus dem Mitgliederkreis.

In der Folge hatte Kassenprüfer Uwe Jung nichts an den Büchern des Vereins auszusetzen und beantragte die Entlastung des Vorstandes.

Olaf Hanser stellte eine Neuordnung der Mitgliedsbeiträge vor, die Familien und insbesondere Kinder und Jugendliche entlasten soll, nicht zuletzt, um den Verein für junge Neumitglieder interessant zu machen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen. Die Neuordnung wir in Bälde hier veröffentlicht.

Zum Schluss stellte Jens Richter noch eine vereinsinterne Mitgliederumfrage vor, mit der bitte um rege Teilnahme. „Wir wollen in den Verein hineinhorchen, um Stimmungen und Trends auszuloten.“, so Jens Richter. Die Umfragebögen liegen im Clubhaus aus und können auf der Homepage des Vereins unter www.tcviktoria.com heruntergeladen werden.

Nun war es noch an der Zeit, langjährige Mitglieder zu Ehren. An der Spitze stand Peter Preßmann, der sein fünfzigstes Mitgliedsjahr feiern konnte.

Damen 40-1

Meistertitel 2019 und Aufstieg in die Verbandsliga für die

Damen 40 

 

So wirklich hat wohl keiner damit gerechnet. Ist doch die Saison für die Damen 40 schon seit zwei Wochen (01.06) vorbei. Die letzten zwei Wochen waren spielfrei. Und da leisten doch die Damen aus Blieskastel völlig unverhofft Schützenhilfe und gewinnen gegen den direkten Rivalen aus Homburg Einöd mit 11:10 in extrem engen Matches. So kommt es zum Punktegleichstand zwischen dem TC Saarpfalz Homburg-Einöd und den Damen vom TC Viktoria. Den Unterschied machen am Ende nun 4 Matches aus, die unterm Strich mehr gewonnen werden konnten. 

EGAL - Meisterschaft ist Meisterschaft! Und ein kleines Dankeschön von hier aus nach Blieskastel.

Damen 40-1

Judith Gammel

Ulricke  Becker

Iris Fries

Britta Jung

Sina Huber-Ochs

Sabine Schu

Myriam Bommer

Meike Jütte

Ilka Huppert

Alex Geißelmann

Catharina Jung

Herzlichen Glückwunsch

Damen 30-1

Auch die Damen 30-1 erfolgreich in der Oberliga

Nachdem die Herren 40-1 bereits schon vor 2 Wochen ihre Vizemeisterschaft in der Oberliga Südwest feiern konnten, zieht Mannschaft der Damen 30-1 erfolgreich nach. Der dritte Tabellenplatz steht nach Abschluss der Runde zu Buche, nachdem die Mannschaft auch ihr letztes Spiel in Ludwigshafen , zwar denkbar knapp, mit 12:9 für sich entscheiden konnte. Dabei machte es das Team um Mannschaftsführerin Daniela Schweizer nochmal ganz schön spannend, stand es denn nach den Einzeln nach zwei verlorenen Matchtiebreaks noch 6:6, mussten noch zwei Doppelsiege her. Und so sollte auch sein. Daniela Schweizer und Sandra Spaniol und Sibille Prinz an der Seite von Christina Schappert lieferten die fehlenden Punkte zum Sieg.

 

Aufstellung: Gabi Muelbredt, Daniela Schweizer, Sibille Prinz, Anette Degenhardt, Astrid Dörr, Christina Schappert, Sandra Spaniol, Judith Gammel

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bekanntmachungen:

Liebe Viktorianer,

unser Platzbelegungssystem ist in die Jahre gekommen und nicht mehr stabil einsatzfähig.

Der Vorstand prüft diverse Alternativen auf Umsetzbarkeit. Bis dahin, bitten wir die Mitglieder,

sich untereinander zu einigen und fair miteinander umzugehen.

Wir danken für das Verständnis und eure Mitarbeit.

 

Des Weiteren hat der Vorstand beschlossen, die Plätze 10 und 11 auf der oberen Terrasse in diesem Jahr nicht herzurichten. Demnach stehen diese Plätze in diesem Jahr nicht für den Spielbetrieb zur Verfügung. Diese beiden Plätze müssen von Grund auf saniert werden. Hierzu fehlen momentan aber die finanziellen Mittel.

 

 

 

Break-Point

 

das etwas andere Vereinslokal

 

© 2016 by TC Viktoria St.Ingbert e.V., created by Jürgen Ripplinger

  • Twitter Clean
  • w-facebook
  • w-googleplus
  • w-youtube